Warnung – „Naturschützer“ am Werk!

Wenn Sie das hören, gehen Sie am besten in Deckung. Diesmal sind es staatliche, und aus angeblichen Naturschutzgründen haben sie mal eben acht Hektar Wald gerodet, und zwar ratzekahl. Ausgerechnet im Nationalpark Eifel. Nein, es soll dort kein Flughafen gebaut werden, aber die Aktion wirft ein bezeichnendes Licht auf (auch andernorts) falsch durchgeführten Umweltschutz. Und, so berichtete das ARD-Wirtschaftsmagazin Plusminus, es scheinen wirtschaftliche Gründe dahinterzustehen.

„Warnung – „Naturschützer“ am Werk!“ weiterlesen

Wer schützt die Natur vor den „Naturschützern“?

Entschuldigung, jetzt wird’s esoterisch. Nicht wirklich, aber doch etwas abgehoben. Anlaß ist eine Serie von Anschlägen im Lübecker Natur- und Landschaftsschutzgebiet Dummersdorfer Ufer, bei dem die Pfosten von Jäger-Hochsitzen durchgesägt wurden. Keine Frage, das ist kriminell und stellt wenigstens Sachbeschädigung dar. Die Leserreaktion auf den Artikel in den LN wirft aber interessante Fragen auf: wer braucht Jäger, wer braucht Naturschützer (z.B. am Flughafen) – und was für welche? „Wer schützt die Natur vor den „Naturschützern“?“ weiterlesen

Wo ein Wille…

Wer das Ansinnen des Bürgerbegehrens, den Flughafen Lübeck durch die Stadt weiterbetreiben zu lassen, ablehnt, hat es eigentlich ganz einfach – er oder sie muß einfach mit „Nein“ stimmen, ist aber keineswegs verpflichtet, irgendwelche Alternativ-Vorschläge zu machen. Wenn dann aber trotzdem solche Vorschläge kommen, wird mit fadenscheinigen Argumenten geblockt, anstatt für Denkanstöße dankbar zu sein. Peinlich!

„Wo ein Wille…“ weiterlesen