Lübecker Flughafen: Klage gegen Ausbau abgewiesen

Der Flughafen Lübeck darf vorerst ausgebaut werden. Das Oberverwaltungsgericht in Schleswig wies eine Klage der Gemeinde Groß Grönnau (Kreis Herzogtum Lauenburg) gegen den entsprechenden Planfeststellungsbeschluss ab. Die in unmittelbarer Nachbarschaft zum Flughafen liegende Kommune sah unter anderem ihr Recht auf kommunale Selbstverwaltung verletzt. Außerdem befürchtete sie steigende Lärmbelastung durch mehr Flugbetrieb. Die gerichtliche Auseinandersetzung um den Ausbau ist damit aber noch nicht beendet.

NDR, 27. Februar 2018 (Memento)

Flughafen Lübeck vor Gericht: Fällt heute die Entscheidung zum Ausbau?

Flughafen: Ausbau mit weniger Nachtflügen? Der Flughafen Lübeck steht vor Gericht. Dienstag um 15 Uhr ist Urteilsverkündung. Die Tendenz: Der Airport kann ausgebaut werden, aber die Nachtflüge werden eingeschränkt. Erste Verhandlungen mit mit Ryanair und Wizz Air wurden bestätigt.

LN Online, 26. Februar 2018 (Hervorhebung  P.K.)

Dazu aus dem Giftschrank:

Billigflieger, wie Ryanair, soll es aber nicht mehr geben, sagte Friedel. Man setze ab jetzt auf mehr Qualität …

 NDR, 8. Februar 2017

Was beide – Stöcker und Friedel – nicht wollen: Billigflieger.

 NDR, 11. Juli 2016

Stöcker macht klar: „Wir wollen eine andere Klientel als die Billigflieger in Hamburg.“

LN-Online, 13. Juni 2016

Billigflieger wolle er nicht anlocken, sagte Stöcker…

Hamburger Abendblatt, 14. Juni 2016

Wer soll Leuten wie Friedel und Stöcker künftig noch irgend etwas glauben? Ich bestimmt nicht.

Airport Lübeck: Betreiber darf auf Ausbau hoffen

Nach jahrelangem Streit um den Ausbau des Lübecker Flughafens will das Oberverwaltungsgericht Schleswig am Dienstag das Urteil verkünden. Flughafen-Chef Jürgen Friedel zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf der gut achtstündigen Verhandlung am Montag. Das Gericht wies alle Beweisanträge der klagenden Gemeinde Groß Grönau (Kreis Herzogtum Lauenburg) ab. Deshalb rechnet Friedel mit einer positiven Entscheidung der Richter für den Ausbau der Start- und Landebahn.

Quelle: NDR, 26. Februar 2018 (Memento)

Allmachtsgefühle

Selten hat jemand das Prinzip Stöcker besser auf den Punkt gebracht als neun Professoren, die die Lübecker Uni-Präsidentin in einem offenen Brief aufgefordert haben, dem Euroimmun-Gründer und jetzigen Flughafenbetreiber aufgrund seiner Weihnachtsansprache seine Honorarprofessur zu entziehen.

Herr Stöcker ist … ein kühl berechnender Geschäftsmann, der sich durch seine Position in einer unreflektierten Allmacht fühlt.

Lübecker Nachrichten, 21./22. Januar 2018, Druckausgabe, Lokalteil HL, S. 12

Ein Satz zum Einrahmen. Schade nur, daß man seine Hybris erst jetzt zu erkennen scheint. (Siehe Friedrich Schiller, Der Ring des Polykrates.)

Zu vermuten war das jedoch schon lange, auch ohne seine jüngsten, von vielen als politisch inkorrekt interpretierten Äußerungen. Einige Beispiele aus den letzten Jahren finden Sie hier.

Umso unverständlicher, daß er trotzdem jahrelang von Lokalpolitikern fast jeder Couleur hofiert wurde, die er überdies regelmäßig verhöhnte – was jene jedoch mit geradezu flagellantischer Wollust zu dulden schienen.

Wird jetzt endlich Schluß damit sein?